Audio

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Manfred Baumgärtners prägends...

Die Erinnerung fängt erst mit drei Jahren an. Also nach dem Krieg. 1945 hatte mich meine Mutter einkaufen geschickt. Da waren die französischen Alliierten. Und so ein Jeep auf der Straße. Da hab ich Angst gekriegt und bin weggelaufen, und die haben sich e...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Manfred Baumgärtner erzählt v...

Dieser Tag war für mich ein historischer Tag. Ich ging morgens auf die Frühschicht und wusste: Heute passiert es. Heute wird der Ofen abgestellt. Es war mir noch vergönnt, vom Hochofenleitstand aus gegen 12.30 Uhr dem Hochofen VI den Wind abzudrehen. U...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Manfred Baumgärtner Tanzen al...

Da gehen wir dreimal in der Woche zum Training und haben als Höhepunkt den so genannten Winterball im Januar. Für diesen Winterball trainieren wir dann eine Formation, die da dann vorgeführt wird. Wir haben schon Latein-Formation gemacht, da haben wir ext...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Manfred Baumgärtner zu seiner...

Ich habe als Lehrling angefangen mit 2000 Franken monatlich, im zweiten Lehrjahr dann 3000 Franken, und als ich ausgelernt hatte, hatte ich dann 13 000 Franken. Ich hatte abgeschlossen mit zweimal sehr gut, war damals Landesbester in der Kategorie gewesen...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Winfried Kirsch beschreibt da...

Im so genannten Schreibzimmer arbeiteten drei oder vier Damen. Es war durch eine Stellwand ein bisschen abgetrennt gewesen, damit die Geräuschskulisse etwas gedämpft war. Und wenn man was hatte, was man offiziell schreiben lassen musste, dann ist das von ...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Winfried Kirsch war einer von...

Ich war während der Tätigkeit zum Sicherheitsbeauftragten gewählt worden und war einer der 100 Sicherheitsbeauftragten innerhalb des Werkes gewesen, die alle paar Monate zur Schulung geschickt wurden. Wir wurden dann erst mal informiert, was in der letzte...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Sein erstes selbst verdientes...

Wir haben (als Laufjungen, A.d.R.) Geld bekommen. Die Summe kann ich nicht mehr sagen. Franken waren das gewesen. Es war ein gutes Taschengeld. Aber ich musste ja zu Hause alles abliefern. Das war bei uns so. Ich habe mein Geld alles abgeliefert, bis ich ...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Winfried Kirsch erinnert sich...

Nach der ersten Evakuierung 1939 kamen wir zurück, und unser Haus war damals besetzt. Dann sind wir aufs Land gezogen, nach Werbeln im Kreis Saarlouis, und haben dort eine Zeit lang gewohnt. Der Vater musste natürlich mit dem Zug nach Völklingen fahren un...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Aktives Vereinsleben war für ...

Ich war zwar Vereinsmitglied gewesen, aber aktiv konnte ich mich nicht beteiligen. Ich war im Turnverein und am Anfang hat man noch ein bisschen mitgemacht. Aber wie es Mittagsschicht und Nachtschicht war, da ist das ganz flachgefallen. Und dann hat man n...

Audio | SR.de SR Zeitzeugen - Rudolf Thomas' lange Rückkehr...

1942 musste ich die Ausbildung und alles, was dazu gehörte, z.B. die Ingenieurschule in Saarbrücken, abbrechen und zum Wehrdienst. Daran kann ich mich noch genau erinnern! Wir waren ja so deutsch erzogen, dass es viele von uns kaum erwarten konnten, die U...