"Im schlimmsten Fall müssen sich EU-Bürger um ein Bleiberecht bewerben"

"Im schlimmsten Fall müssen sich EU-Bürger um ein Bleiberecht bewerben"

Audio | 17.07.2017 | Dauer: 00:05:50 | SR 2 - Jochen Marmit

Themen

Am 17. Juni ist die zweite Runde der Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU gestartet. Dabei sind noch viele Fragen offen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem das Bleiberecht von 3,2 Millionen EU-Bürgern auf der Insel. Jochen Marmit hat mit der Politikwissenschaftlerin Prof. Eva Heidbreder von der Universität Magdeburg über die noch ungeklärte Zukunftsperspektive dieser EU-Bürger gesprochen. Die kritische Frage dabei sei vor allem welche Rechte EU-Bürger und britische Bürger bekommen, ab wann diese gelten und von wem sie überwacht werden, so Heidbreder.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.