Wachsendes Konfliktpotenzial für die GroKo?

Wachsendes Konfliktpotenzial für die GroKo?

Audio | 12.03.2019 | Dauer: 00:06:53 | SR 2 - Thomas Shihabi

Themen

Nach einem halben Jahr zäher Verhandlungen hatten Union und SPD in Berlin am 12. März 2018 ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. Ein Jahr danach sieht der Saarbrücker Politikwissenschaftler Dirk van den Boom wieder neuen Konfliktstoff für das Zweckbündnis - nicht zuletzt durch die drei neuen Personen auf den Chefstühlen der Parteien. Vor allem angesichts einer drohenden "Rezession" rechne er mit neuen Streitigkeiten über die "wirtschaftspolitische Weichenstellungen", sagte van den Boom im Gespräch mit SR-Moderator Thomas Shihabi. Immerhin habe sich die SPD ja jüngst entscheiden, ihr Profil wieder über sozialpolitsche Fragen zu schärfen. Für van den Boom stecken die Sozialdemokraten damit weiter in ihrem grundsätzlichen Dilemma: Zurzeit gebe es bei den Wählern wohl keine Mehrheit für "eher linke Ansätze" - und damit für die SPD eben auch keine "Machtperspektive jenseits der Großen Koalition".

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.