Projekte für Geflüchtete im Lebacher Ankerzentrum

Projekte für Geflüchtete im Lebacher Ankerzentrum

Audio | 28.03.2019 | Dauer: 00:03:10 | SR 3 - Carolin Dylla

Themen

Seit Ende September ist die Landesaufnahmestelle in Lebach offiziell ein so genanntes Anker-Zentrum. Anker - das steht für Ankommen, Entscheiden, Rückführen. Schnellere, gebündelte Asylverfahren sollen dafür sorgen, dass Menschen ohne Bleibeperspektive schneller abgeschoben werden. Auf der anderen Seite gibt‘s auch mehr Geld für die Träger, die sich in der Landesaufnahmestelle um die Geflüchteten kümmern: rund eine Million Euro stehen dafür zur Verfügung, knapp die Hälfte davon kommt vom Bund. Mitte Februar sind in Lebach zwei Projekte gestartet, die von der Diakonie betreut werden. SR-Reporterin Carolin Dylla mit ersten Eindrücken.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.