Warum die Jugendstrategie der Regierung scheitern wird

Warum die Jugendstrategie der Regierung scheitern wird

Audio | 03.12.2019 | Dauer: 00:05:11 | SR 2 - Thomas Shihabi

Themen

Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sieht vor, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln und umzusetzen, die die Interessen der Jugend stärker berücksichtigt und sichtbar macht. Am Vormittag des 3. Dezember hat das Bundeskabinett über diese Pläne beraten. Der Wiener Jugendforscher Prof. Bernhard Heinzlmaier gibt sich im SR-Interview allerdings skeptisch, dass das Vorhaben der Spitzenpolitiker gelingen wird: "Die Jugend war nie unpolitisch, sondern sie hat sich nur für die traditionelle Parteienpolitik nicht interessiert". In den Parteien, ihren Themen und ihrem Personal sähen viele Jugendliche "keine Heimat und keine Repräsentanz" mehr. Daran änderten auch scheinbar alterskompatible Politiker wie etwa der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert nichts.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.