Podcast

Warum wir reden wie ma schwätze

von Alexander M. Groß

von Alexander M. Groß

Warum wir reden wie ma schwätze - SR 3 schaut der Mundart aufs Maul. Immer dienstags in den "Bunten Funkminuten". Mit Alexander M. Groß und Alexandra Bubel

von Alexander M. Groß

von Alexander M. Groß

von Alexander M. Groß

von Alexander M. Groß

Sprüche und Redewendungen der Mundart auf s Maul geschaut

Über LebensKunst

Bei Goldschmiedin Sophie Eckhardt-Lischer lief nichts wie geplant. Ihr Leben und vor allem ihr beruflicher Werdegang sind so verstrickt wie die Muster auf ihren Schmuckstücken.

Tattoo-Artist William Lee ist im frühen Kindesalter mit seiner Mutter aus den USA vor seinem Vater nach Deutschland geflüchtet. Seine Mutter und er sind bipolar, William dazu noch depressiv. Beide teilen die Leidenschaft zum Zeichnen.

Musikerin Sandrine Lisken kämpft seitdem sie 15 Jahre alt ist mit Panikattacken, vor allem in Beziehungen. Irgendwann wurde ihr zufällig eine Gitarre ausgeliehen. Sie hat sie seitdem nicht mehr zurückgegeben.

Comedian Philipp Leinenbach hatte sein Coming Out mit 24 in Berlin. Am Anfang war es absoluter Horror, ohne Rolle - wie er es vom Schauspiel gewohnt war - auf der Bühne zu stehen und er selbst zu sein.

Für Poetry-Slammerin Pauline Puhze ist Schreiben ein Ventil, um ihre Gefühle auszudrücken. Sie verarbeitet den Tod ihres Opas und ihrer besten Freundin und thematisiert auch ihre eigene Bisexualität.

ZeitZeichen

Wilhelm Joest war Forscher, Ethnologe, Weltreisender. Ein aufmerksamer Beobachter, ein humorvoller Erzähler. Anderen gilt er als kolonialer Sammler, der Artefakte von den verdrängten Naturvölkern mitbrachte. Darf man sein gesammeltes Erbe behalten?

Dieser Mann ist eine Gefahr für die abendländische, "wahre" Religion. Sagen seine Gegner. Baruch de Spinoza gilt als einer der ersten säkularen Juden – das macht ihn in den Augen seiner Feinde zu einem gefährlichen Atheisten.

Tausende von Polizisten fahnden nach Bruno Fabeyer. Dem "Moormörder", der einen Kollegen erschossen hat. Schützen- und Jagdvereine helfen über Monate bei der Suche. Fabeyer wird gefasst und zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt.

Es ist eine der grausamsten Schlachten des 2. Weltkrieges: Der Kampf um Stalingrad kostet 700.000 Menschen das Leben – sowjetische Zivilisten, deutsche und russische Soldaten werden zerbombt und erschossen, erfrieren und verhungern.

Arbeit, Sex, Politik und die Suche nach Glück – das sind die Themen, die die Frauen in Maxie Wanders Erfolgsbuch "Guten Morgen, du Schöne" bewegen. Als die DDR-Schriftstellerin ihren Durchbruch feiert, ist sie bereits todkrank.

2400 Seiten hat Marcel Prousts Werk "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" und jede einzelne lohnt sich, sagen die, die es kennen. Das ZeitZeichen gibt eine Kurzfassung in 15 Minuten – das bewegte Leben des Autors eingeschlossen...

Getrud von Helfta ist die einzige deutsche Heilige mit dem Beinamen "die Große". Tatsächlich war sie eine der herausragenden Frauen des Mittelalters. Teile der Bibel übersetzte Gertrud Jahrhunderte vor Martin Luther ins Deutsche.

Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Von Montag bis Freitag ab 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Zwei bei Frank

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um Catarina Valente

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um Danny Whitten

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um Gilbert O' Sullivan: Claire wird 50

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um Peter Noon von Herman's Hermits

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um The Who und Friedenslieder

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um Chuck Berry

Diesmal drehen sich Franks zwei Platten um 50 Jahre Ben, Michael Jacksons ersten Solo-Hit

Frank Laufenberg ist einer der letzten großen Radiohelden. Er erzählt jeweils anhand von zwei Titeln Songgeschichten, zeichnet Künstlerporträts, erinnert an wichtige Daten der Popmusikgeschichten. Die kleinste Radiosendung der Welt im Podcast.

Zwischenruf

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Michael Kinnen von der Katholischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das christliche Wort zum Alltag von Joachim Hipfel von der Evangelischen Kirche. Den Text des SR1 Zwischenrufs kann man auch im Internet nachlesen unter kirche-im-sr.de

Das tägliche Wort zum Alltag aus christlicher Sicht, abwechselnd von der katholischen und der evangelischen Kirche

Zwischenruf

Gedanken zum 100. Geburtstag von Charles M. Schulz von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

Gedanken von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

Gedanken von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

"WM-Auftakt - Anpfiff für die Menschenrechte?" - dazu Gedanken von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

Gedanken über die "Stalingrad-Madonna" von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

Gedanken über "Am Ende wartet das Leben" von Michael Kinnen, Ensheim, katholische Kirche

Gedanken von Joachim Hipfel, ev.Kirche, Saarbrücken zum heutigen Thema: Vorlesetag

Das christliche Wort zum Alltag. Abwechselnd von der Katholischen und der Evangelischen Kirche. Montags bis samstags zwischen 06.00 und 09.00 Uhr in der Sendung "Der Morgen" auf SR 2 KulturRadio

Zwischenruf

von Michael Kinnen, kath. Kirche

von Michael Kinnen, kath. Kirche

von Michael Kinnen (kath. Kirche)

von Joachim Zipfel (evang. Kirche)

von Joachim Hipfel (ev.)

Tägliche Worte der christlichen Kirchen. Wöchentlich wechselnd, katholisch und evangelisch. Heute: Friedenslicht aus Bethlehem mit Christine Unrath

Mit Bernhard Marondel (kath. Kirche)

Das tägliche Wort zum Alltag aus christlicher Sicht, abwechselnd von der katholischen und der evangelischen Kirche.