Klaus Peter Dencker und das Fernsehen der 70er Jahre

Klaus Peter Dencker und das Fernsehen der 70er Jahre

Video | 24.03.2021 | Dauer: 00:05:18 | SR Fernsehen - (c) SR

Themen

Fordernd und provozierend: Ein Film mit vielen nackten Frauen, die um einen wichtigtuerischen Mann im gelben Overall herumtanzen. Es geht um den Werbeprofi Charles Wilp. Ist er ein Künstler? Ein Scharlatan? Diese Frage muss sich in "Der gelbe Wellenmacher" von 1977 jeder selbst beantworten - und genau das wollte der Filmemacher Klaus Peter Dencker erreichen: Der Zuschauer soll nicht von einem allwissenden Filmemacher belehrt werden, sondern mit ihm auf Entdeckungsreise gehen. Eine Würdigung zum 80. Geburtstag. Klaus Peter Dencker war SR-Kulturredakteur, Filmemacher und noch viel mehr. Als Banjospieler war er in mehreren Jazzbands aktiv, und als Vertreter der visuellen Poesie, einer Kunstgattung, die Wort und Bildende Kunst verbindet, ist er über die Bundesrepublik Deutschland hinaus wahrgenommener Name. Dencker ist einer der experimentierfreudigen Kulturjournalisten der 70er und 80er Jahre - mit seinem Reisefilm zu den Vatikanischen Museen in Rom 1979, bei dem er erstmals statt einer großen Filmkamera eine kleine elektronische Kamera benutzte, gilt er als Fernsehpionier.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.