DFKI: "Man darf nicht naiv sein und muss jede Kooperation auf den Prüfstein legen"

DFKI: "Man darf nicht naiv sein und muss jede Kooperation auf den Prüfstein legen"

Audio | 14.05.2021 | Dauer: 00:04:33 | SR 3 - Interview: Gerd Heger

Themen

Das chinesische Technologieunternehmen Huawei will sich im Saarland ansiedeln. Es sollen ein Forschungslabor und über 100 Arbeitsplätze geschaffen werden. Doch außerhalb Chinas ist die Skepsis gegenüber dem Staatsunternehmen groß mit Blick auf Datenschutz und auch auf Spionage. Es gebe sehr wohl Bereiche, in der die Kooperation mit China gut funktioniere, insbesonderes im Forschungsbereich, sagt Prof. Antonio Krüger, Geschäftsführer am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz im Saarland (DFKI). Bei jeder Kooperation mit China sollte man aber auf jeden Fall prüfen, ob es den Partnern auch ernst sei mit Investitionen in den Standort Deutschland.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.