Pour Élise: vom Dienstmädchen zur Kunstsammlerin

Pour Élise: vom Dienstmädchen zur Kunstsammlerin

Audio | 06.07.2021 | Dauer: 00:03:42 | SR 2 - Barbara Grech

Themen

Élise Hack, ein junges Mädchen aus Echternach, verdingte sich Ende des 19. Jahrhunderts, mitten in der Belle Èpoque, in Paris als Dienstmädchen bei dem damals berühmten französischen Kunstkritiker Henry Havard - und fing bald selbst zu sammeln an. Ihr Nachlass ist neben anderen Werken der Epoche noch bis zum 10. Oktober 2021 unter dem Titel "Pour Élise" in der Villa Vauban in Luxemburg zu sehen. SR-Reporterin Barbara Grech hat sich die Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen schon mit großem Vergnügen angesehen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.