Über Houellebecqs neueste Roman-Dystopie

Über Houellebecqs neueste Roman-Dystopie

Audio | 11.01.2022 | Dauer: 00:05:23 | SR 2 - Kai Schmieding / Tilla Fuchs

Themen

"Vernichten" - so heißt der jüngste Streich des französischen Skandalautors Michel Houellebecq. Der wurde bereits vor seinem offiziellen Erscheinungstermin im Internet geleakt, so dass nahezu alle großen Medien die Sperrfrist für ihre Besprechungen ignoriert haben. Doch deren Hoffnungen auf ein Werk voller Provokationen, Sex und Abgründe haben sich diesmal nicht erfüllt, meint Tilla Fuchs aus der SR-Literaturredaktion: Houellebecq habe vielmehr eine traurige Familiengeschichte des Jahres 2027 zu Papier gebracht, die allerdings in einer beängstigenden Welt im Wandel spielt. Ein Interview.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.