Dirk van den Boom zum "TV-Fernduell": Merkel war souveräner, Schulz hat es schwer

Dirk van den Boom zum "TV-Fernduell": Merkel war souveräner, Schulz hat es schwer

Audio | 28.08.2017 | Dauer: 00:04:02 | SR 2 - Kai Schmieding

Themen

Genau vier Wochen von der Bundestagswahl standen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fast zeitgleich in den Sommerinterviews von ARD und ZDF Rede und Antwort. Dabei habe sich die Kanzlerin "um einiges souveräner geschlagen", meint Politologe Dirk van den Boom im SR 2-Interview mit Kai Schmieding. Dass es für Schulz schwer sei, liege vor allem daran, dass die SPD mit in der Regierung sitze und dass es im Moment keine Wechselstimmung in der Bevölkerung gebe.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.