Gefährdete Kinder müssen geschützt werden

Gefährdete Kinder müssen geschützt werden

Audio | 26.03.2019 | Dauer: 00:02:03 | SR 1 - Verena Sierra, Benedikt Brixius

Themen

Europaweit haben sich die Fälle von Masern zuletzt verdreifacht. Wer nicht geimpft ist, kann sich anstecken und den Erreger weiterverbreiten. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte im Saarland hat sich daher für eine Impfpflicht ausgesprochen. Es geht auch darum, die Eltern vom Sinn der Impfung zu überzeugen, so Benedikt Brixius, der Sprecher des Bundesverbandes. Denn manche Kinder sind auch nach der Zweitimpfung noch nicht ausreichend geschützt. Um deren Leben nicht zu gefährden, sollten keine ungeimpften Kinder in Gemeinschaftseinrichtungen gehen dürfen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.