Prof. Frank Baur krititisert Mangel an "Energiewende-Programmatik" im Saarland

Prof. Frank Baur krititisert Mangel an "Energiewende-Programmatik" im Saarland

Audio | 27.11.2019 | Dauer: 00:04:53 | SR 2 - Jochen Marmit

Themen

Das Saarland belegt beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Vergleich aller Bundesländer noch immer den letzten Platz. Das hat eine Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung ergeben. Für Energie-Experte Prof. Frank Baur von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saar in Saarbrücken (htw saar) spielt auch die Struktur des Saarlandes als ein "Verdichtungsraum" mit höherem "industriellen Besatz" und dem damit einhergehenden hohen Stromverbrauch eine Rolle für das schlechte Abschneiden, sagte Baur im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit. "Ganz gut" sehe es im Saarland dagegen bei der Fotovoltaik, bei den Förderprogrammen, den Informationsmaterialien und bei der "Dynamik des Ausbaus erneuerbarer Energien" aus. Verbesserungsbedarf sieht Baur vor allem bei einer "konsistenten Energiewende-Programmatik" durch die Politik, die sich wohl zu wenig "ambitionierte Ziele" gesetzt habe. Potenzial sehe er außerdem bei der "Fernwärmeschiene Saar".

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.