Dr. Martin Thunert: "Es ist relativ einsam um Donald Trump"

Dr. Martin Thunert: "Es ist relativ einsam um Donald Trump"

Audio | 11.01.2021 | Dauer: 00:05:44 | SR 2 - Kai Schmieding, Martin Thunert

Themen

Nach den aufwühlenden Bildern vom Kapitol in Washington D.C. und der Löschung von US-Präsident Donald Trump von allen großen Social-Media-Plattformen soll nach dem Willen der Demokraten ganz schnell ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump durchgebracht werden. Nun bleibt Donald Trump nicht viel mehr übrig, als seine Anhänger "über andere Kanäle aufzustacheln", meint Martin Thunert vom Heidelberg Center for American Studies im SR-Interview. Die Demokraten strebten das Amtsenthebungsverfahren an, um Trump "für die Anstachelung der Stürmung des Kapitols auch politisch zur Rechenschaft" zu ziehen - "ungeachtet, ob es juristische Schritte nach seinem Abtritt geben wird", so Thunert. Er habe "seine Zweifel", ob das Militär eventuell einen "nicht nachvollziehbaren Befehl" von Donald Trump ausführen werde - denn dann würde Trump wohl vom Kabinett unter Verweis auf den 25. Verfassungszusatzartiklel abgesetzt werden können.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.