Wie organisieren Frankreich, Österreich und Polen den Unterricht?

Wie organisieren Frankreich, Österreich und Polen den Unterricht?

Audio | 12.01.2021 | Dauer: 00:03:58 | SR 2 - Marcel Wagner, Srdjan Govedarica, Michael Reinartz

Themen

Verlängerte Weihnachtsferien, Home-Schooling, Wechseluntericht oder einfach ganz normaler Präsenzunterricht - die Regierungen in ganz Europa reagieren mit unterschiedlichen Maßnahmen für schulpflichtige Kinder auf die Corona-Krise. Frankreich etwa lehnt trotz gut ausgebauter digitalen Lernplattformen die Schließung von Kindergärten und Schulen im Einklang mit kinderärztlichen Empfehlungen ab; nur ein Teil der Oberstufen muss mit Wechselunterricht klarkommen. In Österreichs Sonderschulen ist ebenfalls Präsenzunterricht angesagt; die übrigen Schulen im Alpenstaat können auf Elternwunsch als Orte der Kinderbetreuung dienen. Längst wird in Wien über eine allgemeine Wieder-Eröffnung der Lehranstalten und freiwillige Test-Kits für Schülerinnen und Schüler ab dem 18. Januar diskutiert. Auch in Polen wird über die allmähliche Rückkehr kleiner Kinder in die Klassenräume gesprochen: Für die Erst- bis Drittklässler wird es ab Montag, 18. Januar, wieder Präsenzunterricht geben, weil nach Ansicht der Politik den Eltern das Home-Schooling nicht mehr zuzumuten war. Bestimmte ältere Jahrgänge könnten im Februar folgen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.